TuS Ahrweiler > Handball > Herrenmannschaft II > Berichte & Ergebnisse
 

01.04.2017

HSG Reserve ist Vizemeister

Die abschließende Partie in der Handball-Kreisliga ist gespielt: In einem Nachholspiel unterlag Grün-Weiß Mendig II der HSG Westerwald II mit 15:24. Die Gäste hatten schon vor der Begegnung als Meister der Kreisliga - bei nur einem verlorenen Spiel - festgestanden. Mit ihrem Sieg leisteten sie der Reserve der HSG nebenbei noch Schützenhilfe: Bereits ein Unentschieden hätte Grün-Weiß Mendig gereicht, um die HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler II vom zweiten Tabellenplatz zu stoßen. Somit aber feierten die Mannen von Rhein und Ahr das gute Abschneiden in ihrer ersten Saison - und auch die Tatsache, als einzige Mannschaft den Tabellenführer bezwungen zu haben.

 

Ralf Hogen beendet seine Karriere

Der Grundstein für den zweiten Tabellenplatz wurde unter anderem auch mit dem Sieg zu Hause gegen den VfL Hamm gelegt, wenn auch mit fadem Beigeschmack. Diese Partie war zugleich das Abschiedsspiel von Ralf Hogen, der damit seine Handball-Karriere frühzeitig im zarten Alter von 40 Jahren beendet hat. Vor großem Publikum wurde er inmitten seiner Mitspieler würdig verabschiedet. Er war immer ein Garant für sehenswerte Tore vom Kreis oder von der Außenposition und wird der Mannschaft in der kommenden Saison schmerzhaft fehlen. Das Trikot mit der Nummer 76 - so ist der Brauch - wird nie mehr vergeben.

Applaus für einen der Besten
Foto: M. Zedler

 

Wer will ihn schon aufhalten? Ralf Hogen im Spiel gegen HSV Rhein-Nette II
Foto: M. Zedler
 
 

18.03.2017

HSG Herren II - VfL Hamm 29 : 19 ( 16 : 9 )

Zum ersten Heimspiel des Tages bekam es die Reserve der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler mit dem Tabellenletzten aus Hamm (Sieg) zu tun. Eine durchaus machbare Aufgabe, so hatten die Mannen von Rhein und Ahr bereits das Hinspiel in der Ferne ohne große Schwierigkeiten mit 25:20 über die Bühne gebracht. Damals schaffte die HSG schnell einen fünf Tore Vorsprung, der in einer fairen und undramatischen Partie bis zum Schlusspfiff aufrecht gehalten werden konnte.

Im Rückspiel vor heimischem Publikum sollte es nicht anders werden, auch wenn Hamm die Hausherren quasi im Schlaf überraschte und innerhalb der ersten Minute mit zwei Toren in Front ging. Dies sollte aber die einzige Führung der Gäste bleiben, bereits wenige Minuten später hatten sich die die Mannen um Spielertrainer Damian Peltner gefangen und den Vorsprung egalisiert. Von da an erspielte sich die HSG immer wieder leichte Vorteile. Die Abwehr arbeitete solide und lies kaum Torchancen zu, und wenn, wurden diese von den gut aufgelegten Torhütern Steffen Poschbeck oder Lutz „die Katze“ Nicolay entschärft. So schaffte Hamm gerade mal neun Tore bis zur Pause. Dagegen baute die HSG die Führung kontinuierlich ohne großen Aufwand aus. Auch die zweite Hälfte gehörte der Heimmannschaft und so wurde der erste Sieg des Tages eingefahren.

Spieler des VfL Hamm können nur zuschauen - Lukas Rosenbaum kommt frei zum Wurf Foto: Müller

 

Damit klettert die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz und kann nächste Woche im letzten Spiel gegen Tabellenführer Westerwald diesen Platz aus eigener Kraft behaupten. Für die HSG spielten: Poschbeck, Nicolay (Tor), Rosenbaum (8), Willers (7), Bartoszak (4), Bauch (4), Hogen (3), Peltner (2), Hasenberg (1), Frommann, Zedler.

 


05.03.2017

HSG Herren II - HSG Westerwald II 29 : 22 ( 14 : 12 )

Im Nachholspiel hatte es die Reserve der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler mit dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer HSG Westerwald II zu tun. Noch das Spiel vom Vortag in den Knochen und wieder in Unterbesetzung, rechnete keiner so wirklich mit einer Chance gegen die Reserve der HSG Westerwald, die mit einem Sieg sogar vorzeitig Meister der Kreisliga werden konnte. Aber bereits die ersten Minuten zeigten deutlich, dass die Mannen von Rhein und Ahr das Feld keinesfalls kampflos räumen wollten. Im Gegenteil: Verglichen mit der Begegnung vom Vortag spielte die Heimmannschaft mit voller Konzentration in Angriff und Abwehr und erarbeitete sich klare Torchancen, die auch meistens zum Erfolg führten. Dennoch dauerte es bis zur 20. Minute (9:9), ehe die Gastgeber erstmals eine Zwei-Tore-Führung erzielten und diese bis zur Pause halten konnten.

Im zweiten Abschnitt war die Marschrichtung für die Heimmannschaft klar: den Vorsprung halten und vielleicht noch ausbauen, um die Gäste in Zugzwang zu bringen und zu Fehlern verleiten. Und diese Ansage des Trainers in der Kabine wurde konsequent durchgesetzt, über ein 17:14 ging es schnell Richtung 21:17. Damit war der Bann gebrochen, Westerwald II schaffte in der Folgezeit nur wenige klare Torchancen und machte dafür umso mehr technische Fehler, die von der Heimmannschaft gnadenlos mit Tempogegenstößen bestraft wurden. In der Endphase der Partie resignierten die Gäste aus dem Westerwald, sodass mit sieben Toren Unterschied sogar noch ein deutlicher Sieg herausgespielt werden konnte. Für die HSG spielten: Nicolay, Poschbeck (Tor), Rosenbaum (9), Frommann (5), Willers (5), Bauch (4), Becker (3), Hogen (2), Peltner (1), Hasenberg, Zedler.

 

04.03.2017

HSG Herren II - TuS GW Mendig II  16 : 16 ( 9 : 7 )

Gleich zweimal an diesem Wochenende musste die Reserve der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler vor heimischem Publikum antreten. Am Samstag kam mit der zweiten Garde des TuS Grün-Weiß Mendig ein durchaus bezwingbarer Gegner in die Halle nach Sinzig, zumal die Gäste nicht auf ihren kompletten Kader zurückgreifen konnten. Die ersten Minuten waren gespickt von zahlreichen technischen Fehlern und Fehlversuchen auf beiden Seiten. Dennoch erarbeiteten sich die Mannen von Rhein und Ahr einen leichten Vorteil (4:0) und erlaubten Mendig erst in der zehnten Minute ihren ersten Treffer. Mit diesem Tor kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten sich bis zur Pause wieder in Schlagdistanz bringen. Nicht zuletzt profitierten sie dabei auch weiterhin von den vielen Fehlern der Heimmannschaft.

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild: Die HSG verspielte reihenweise ihre Angriffe, konnte aber letztlich dank der stabilen Abwehr um den gut aufgelegten Torhüter Lutz "die Katze" Nicolay wie in den ersten 30 Minuten die Gäste auf Distanz halten. Erst Mitte der zweiten Hälfte schaffte Mendig das Ausgleichstor zum 13:13. Damit stand das Spiel auf des Messers Schneide, beide Teams wollten den Sieg. Beim Stand von 16:16 - es waren noch wenige Sekunden zu spielen - kam es zu für das gesamte Spiel symptomatischen Situationen. Bei Ballbesitz hatte die HSG sogar die Chance, alles klar zu machen. Ein Fehlpass führte zum Ballbesitz für die Gäste. Der Mendiger Spieler, auch mit der Chance, alles klar zu machen, verwarf den sicheren Ball. Damit wurde die Punkteteilung den Leistungen beider Mannschaften gerecht, an der Tabellenreihenfolge der Kreisklasse änderte sich dadurch nichts. Für die HSG spielten: Nicolay (Tor), Willers (6), Hogen (3), Poschbeck (2), Rosenbaum (2), Bauch (1), Frommann (1), Hasenberg (1), Peltner, Zedler.

 


10.12.2016

HSG Herren II – HSV Rhein-Nette III 28 : 15 ( 15 : 7 )

Die Reserve der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler stand im ersten Spiel des Tages gegen das Team des Tabellenzweiten HSV Rhein-Nette III unter Zugzwang, wollte sie den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren. Wie auch im Hinspiel hatten die Mannen um Spielertrainer Damian Peltner nur einen kleinen Kader zur Verfügung. Beim ersten Aufeinandertreffen der Saison halfen noch zwei Spieler der ersten Mannschaft aus, das Rückspiel musste aber ohne Unterstützung der Ersten stattfinden. So spielte die Reserve mit nur acht Mann, von denen gut die Hälfte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte.

Nach einer anfänglich ausgeglichenen Viertelstunde kam das Team von Rhein und Ahr immer besser ins Spiel, insbesondere die Abwehr um den gut aufgelegten Lutz „die Katze“ Nicolay im Tor erlaubte den Gästen aus Andernach gerade mal noch ein Tor bis zur Halbzeitpause. Im Angriff spielte die HSG ruhig und konzentriert und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Hier setzen sich insbesondere Florian Willers und Holger Bartoszak sowie der Neuzugang Maximilian Jentzsch in Szene, allesamt Spieler, die beim Hinspiel nicht dabei waren.

Auch die zweite Halbzeit gehörte den Hausherren. Beflügelt durch den hohen Vorsprung zur Pause gelangen der HSG weitere Tore beinahe im Minutentakt, während Andernach sichtlich Mühe hatte, die gute Defensive samt Torwart der Heimmannschaft zu überwinden. Die lediglich 15 Gegentore über die gesamte Spieldauer hinweg sprechen hier für sich.

Eindrucksvoll meldet sich damit die Reserve der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler zurück und überwintert mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisklasse. Es spielten: Nicolay (Tor), Willers (9), Peltner (5), Bartoszak (4), Rosenbaum (4), Jentzsch (3), Zedler (3), Hogen.

 


03.12.2016

SF Puderbach – HSG Herren II 26 : 24 ( 12 : 12  )

Wieder nur mit 10 Mann um Spielertrainer Damian Peltner fuhr die zweite Mannschaft der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler nach Puderbach. Der direkte Tabellennachbar der Sportfreunde Puderbach hatte das Hinspiel in Remagen gegen eine damals stark aufgestellte HSG-Mannschaft mit 26:23 verloren und wollte dies vor heimischem Publikum natürlich wieder gutmachen. Puderbach startete auch stark ins Rennen und konnte zu Beginn einen kleinen Vorsprung erarbeiten, der allerdings durch die Mannen von Rhein und Ahr egalisiert wurde. Dieser Rhythmus zog sich durch das gesamte Spiel: Puderbach legte ein, zwei Tore vor und Sinzig/Remagen/Ahrweiler glich wieder aus. Beim Stande von 22:22 war es aber auf einmal die HSG, die ein Tor vorlegen konnte und ging damit erstmals in dieser Partie in Führung, schaffte es aber nicht, das Spiel zu kippen. Im Gegenteil, der plötzliche Rückstand half Puderbach, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um aus der Beinahe-Niederlage trotz heftiger Gegenwehr seitens der HSG noch eine Sieg herauszuspielen.

Damit fällt die HSG Herren II mit negativem Punktekonto zurück auf den vierten Tabellenplatz, kann aber bereits mit einem Sieg im nächsten Spiel wieder aufschließen. Für die HSG spielten: Poschbeck (Tor), Rosenbaum (6), Peltner (5), Frickel (4), Jentzsch (3), Willers (2), Bartoszak (1), Frommann (1), Hogen (1), Zedler (1).

 

26.11.2016

VfL Hamm – HSG Herren II 15 : 20 ( 5 : 11 )

Wieder einmal in Unterbesetzung fuhr die zweite Herrenmannschaft der HSG tief in den Westerwald zum VfL Hamm (Sieg). In einer undramatischen und fairen Partie ging die HSG von Anfang an in Führung und erspielte sich bereits nach 15 Minuten einen sicheren Vorsprung von sechs Toren, der beinahe bis zum Ende der Partie aufrecht gehalten wurde. Damit stößt die HSG Herren II auf den dritten Tabellenplatz vor. Es spielten: Poschbeck, Nicolay (Tor), Peltner (8/4), Willers (4), Rosenbaum (3), Jentzsch (2), Hasenberg (1), Hogen (1), Zedler (1), Frommann.

 

05.11.2016

GW Mendig II – HSG Herren II 31 : 18 ( 12 : 9 )

Die zweite Garde der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler bestritt beinahe zeitgleich mit dem Heimspiel der HSG Damen ein Auswärtsspiel in Mendig. Beinahe zeitgleich bedeutet hier, dass beide Spiele um 17:30 Uhr angesetzt waren, das Spiel in Remagen auch pünktlich startete, die Begegnung in Mendig wegen Fehlplanung und Schiedsrichterwillkür jedoch erst um 18:15 Uhr angepfiffen wurde. Bedingt dadurch konnten Damian Peltner (als Trainer der HSG I) und Maximilian Jentzsch (private Gründe) nicht in der zweiten Halbzeit spielen. Da die HSG II verletzungsbedingt auch nur mit einem Kader von neun Spielern in die Partie ging, waren ab diesem Zeitpunkt keine Auswechselspieler mehr verfügbar. Zudem verletzte sich ein Spieler im Laufe der zweiten Halbzeit, so dass die letzte Viertelstunde in Unterzahl bestritten wurde. Damit sind die unterschiedlichen Halbzeitstände schnell geklärt: Während die HSG in den ersten 30 Minuten gut mithalten konnte und bis zur Pause mit nur drei Toren Rückstand noch in Schlagdistanz war, stand sie in der zweiten Hälfte mit anfangs sechs und zum Ende hin nur fünf Feldspielern auf verlorenem Posten. Aufstellung: Nicolay (Tor), Peltner (5), Willers (5), Frommann (4), Zedler (2), Bauch (1), Hasenberg (1), Bartoszak, Jentzsch.

 

24.09.2016

HSV Rhein-Nette III - HSG Herren II 24 : 21 ( 11 : 10 )

Ebenfalls einsatzgeschwächt hatte es die zweite Mannschaft mit der dritten Mannschaft aus Andernach zu tun. Krankheits- oder verletzungsbedingt fehlte der halbe Kader, so dass Spieler aus der ersten Mannschaft aushelfen mussten, damit überhaupt eine spielfähige Mannschaft antreten konnte. Es entwickelte über die gesamte Spielzeit auch ein abwechslungsreiches Kräftemessen, in der sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Eigentlich hätte die Partie keinen Sieger verdient, da beide Mannschaften absolut in Augenhöhe spielten. Erst gegen Ende der Begegnung verschaffte sich Andernach einen durchaus glücklichen 3-Tore-Vorsprung, der bis zum Schlusspfiff verteidigt wurde. Aufstellung: Poschbeck, Peltner (6), Weingärtner (5), Rosenbaum (3), Frommann (2), Hasenberg (1), Hogen (1), Link (1), Welle (1), Zedler (1).

 

17.09.2016

 


HSG Herren II – SF 09 Puderbach II 26:23 (14:13)

Im ersten Heimspiel des Tages traf die neu formierte Mannschaft der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler II in der Kreisklasse auf die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Puderbach 09. Die Vorzeichen der Begegnung waren offen, es war das erste Spiel der neuen Mannschaft um Spielertrainer Damian Peltner und der Gegner aus Puderbach vollkommen unbekannt.

Puderbach startete auch schwungvoll in die Partie und ging umgehend in Führung. Die HSG brauchte etwas Zeit, um sich zu sortieren, erlöste aber die Fans mit dem Ausgleich und anschließendem Führungstor innerhalb der dritten Minute. Von da an hielt die HSG den Gegner auch immer auf Distanz und ging mit 14:13 in die Pause.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, beide Mannschaften spielten ordentlichen Handball mit Toren auf beiden Seiten, allerdings erarbeitete sich die HSG leichte Vorteile und baute den Vorsprung gegen Ende der Partie auf 24:19 aus. Damit war der Widerstand gebrochen, und die HSG brachte ihren ersten Sieg im ersten Spiel sicher mit 26:23 nach Hause. Mit diesem Sieg ist die HSG Herren II auch zwischenzeitlicher Tabellenführer, da an diesem Tag kein weiteres Spiel in der Kreisklasse stattfand. Aufstellung: Poschbeck (Tor), Peltner (7), Hogen (5), Rosenbaum (4), Bartoszak (3), Bauch (2), Hasenberg (1), Linnkamp (1), Willers (1), Witsch (1), Zedler (1).